Kostenlose Erstberatung

Die FAQs rund um das Thema Mehrwertsteuer-Änderung in Deutschland

Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie uns diese gerne per Email schicken: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gesetzliche Grundlagen

Gibt es einen Übergangsmonat für die Umsetzung?
Nein, die Regelung tritt am 1. Juli in Kraft. 

Wenn im Vertrag mit dem Kunden ein Preis und auch der Mehrwertsteuersatz von 19% vereinbart ist, sind die 19% dann bindend? Und muss der Kunde dann weiterhin mit 19% berechnet werden?
Für die Frage des anzuwendenden Mehrwertsteuersatzes ist die vertragliche Regelung nicht relevant. Es gilt ausschließlich die Gesetzeslage. Im vorliegenden Fall empfiehlt sich die Kontaktaufnahme zum Kunden. Sofern es sich um ein (umsatzsteuerpflichtiges) Unternehmen handelt, sollte eine nachträgliche Änderung des Vertrages zur Herabsetzung des Steuersatzes von 19% auf 16% problemlos möglich sein. Andernfalls ist zu prüfen ob ggf. ein Ausgleichsanspruch nach § 29 UStG besteht.

NetSuite Einstellungen 

Wann kommt das Update des International Tax Bundles (40003) und was enthält es?
NetSuite wird im Laufe der nächsten Woche ein Update des Bundles veröffentlichen zusammen mit einem SuiteAnswers Artikel, der die wesentlichen Dinge aus Sicht NetSuite enthält. 

Bleiben die alten Steuercodes erhalten oder werden sie geändert?
Es werden neue Steuercodes hinzu kommen, die bestehenden werden weiter für bestehende Transaktionen benötigt.

Gibt es bereits eine Übersicht über die neuen Steuercodes?
Ja, nach heutigem Stand gibt es die folgenden zusätzlichen Steuercodes, die Einstellungen sind jeweils aus dem bisherigen zu übernehmen (bis auf ggf. den Nominalsatz, der jeweils auf den neuen zu ändern ist).

Neuer Steuercode

Bisheriger Steuercode

Beschreibung

S2-DE

S-DE

Standard 16%

R1-DE

R-DE

Reduziert 5%

ES1-DE

ES-DE

EU Standard Güter / Nominal S2-DE

ER1-DE

ER-DE

EU reduziert Güter / Nominal R1-DE

ESSS1-DE

ESSS-DE

EU Service Verkauf / Nominal S2-DE

ESSP1-DE

ESSP-DE

EU Service Einkauf / Nominal S2-DE

SS1-DE

S1-DE

Mobile Devices

RC1-DE

RC-DE

Reverse Charge / Nominal S2-DE

IS1-DE

IS-DE

Import Services / Nominal S2-DE

Müssen wir selber die neuen Steuercodes einrichten, oder werden die endgültigen Steuercodes beim Update eingespielt?
NetSuite wird die neuen Steuercodes im Rahmen des Bundles Updates liefern. Diese Steuercodes werden aber nur beim Hinzufügen einer Niederlassungen bzw. beim Hinzufügen eines deutschen Nexus zu einer Niederlassung gezogen. Es erfolgt kein Update der bestehenden Niederlassungen, diese müssen Sie manuell hinzufügen.

Werden die neuen Steuercodes auch im Steuerreporting auftauchen?
Nach aktueller Erkenntnis wird die Steuerverwaltung das bisherige ELSTER Formular weiterverwenden. Die neuen Steuercodes gehen in die gleichen Kennzahlen, wie die Alten. Wenn Sie bei der Anlage der Steuercodes alle Einstellungen aus dem bisherigen übernehmen, sollte auch das Steuerreporting weiter funktionieren.

Kann ich in einer Rechnung zwei Positionen mit unterschiedlichen Steuercodes erstellen?
Ja, der Steuercode ist auf der Zeile, auch bisher können Sie ja Artikel mit vollem Steuercode und mit reduziertem Steuercode in einer Rechnung verkaufen. Auch eine Mischung von 19% und 16% in einer Rechnung wird möglich sein

Besondere Geschäftsvorfälle

Was passiert bei Wartungsverträgen die im Januar im Voraus für das gesamte Jahr 2020 in Rechnung gestellt wurden?
Entscheidend ist, ob es sich bei den über das Jahr zu erbringenden Leistungen um abrechenbare Teilleistungen handelt. Ist dies der Fall, hat eine Korrektur zumindest für die Zeiträume zu erfolgen, für die sich der Umsatzsteuersatz geändert hat. Handelt es sich um eine Gesamtleistung, und endet die Leistungserbringung am 31.12.2020, ist eine vollständige Korrektur auf den herabgesetzten Umsatzsteuersatz notwendig.

Wir stellen Ausgangsrechnungen ein Jahr im Voraus aus. Heißt das, dass die bereits gestellten Rechnungen deren Leistungszeitraum im 2. Halbjahr enden noch einmal korrigiert werden müssen?
Ja, sofern die Leistungserbringung im Zeitraum 1. Juli bis 31. Dezember 2020 stattfindet (hier vermutlich Leistungserbringung = Ende der Laufzeit) und die Rechnung bislang mit 19% bzw. 7% ausgestellt wurde, ist diese auf 16% bzw. 5% zu korrigieren.

(Sinngemäß aus dem Englischen) Wie sollen wir jährliche Software-Verlängerungen in Bezug auf die geänderten Mehrwertsteuersätze behandeln, angenommen die Vertragsperiode beginnt am 1. Juli 2020 und endet am 30. Juni 2021? Soll die Mehrwertsteuer aufgeteilt werden, oder sollen wir 16% anwenden?
Wenn es sich um eine nicht einzelnen Teilperioden zuteilbare Gesamtleistung handelt, so ist der Steuersatz gültig, der zum Enddatum des Vertrages gilt. In diesem Fall sollte der Steuersatz genommen werden, der zum 30. Juni 2021 gilt (lassen wir uns überraschen). Wenn es sich um Teilleistungen handelt, die den Perioden zugeordnet werden können, so zählt das Datum zu dem eine Periode endet.

Wir stellen Rechnungen über diverse Monate und buchen die Umsätze für die Folgemonate in ein Abgrenzungskonto. Wir grenzen auch die Umsatzsteuerschuld ans Finanzamt ab. Wie machen wir das während dieser sechs Monate, bzw was machen wir mit den bereits in Rechnung gestellten und abgegrenzten Positionen?
Entscheidend ist, ob es sich bei den über mehrere Monate zu erbringenden Leistungen um abrechenbare Teilleistungen handelt. Ist dies der Fall, hat eine Korrektur für bereits ausgestellte Rechnungen zumindest für die Zeiträume zu erfolgen, für die sich der Umsatzsteuersatz geändert hat. Auch für zukünftige Rechnungen wäre auf eine entsprechende Aufteilung zu achten. Handelt es sich um eine Gesamtleistung, und endet die Leistungserbringung am zwischen dem 1.7. 2020 und dem 31.12.2020, ist die Rechnung mit dem reduzierten Umsatzsteuersatz auszustellen (bzw. bereits ausgestellte Rechnungen sind zu korrigieren).

Eine Abgrenzung der Umsatzsteuer über die Monate der Leistungserbringung erscheint nicht gesetzeskonform und könnte ein Steuerrisiko darstellen! Dies sollte unbedingt einmal durch einen Steuerberater hinterfragt werden.

 
Alta Via Bundles

Wann wird es die technischen Anpassungen geben?

  • NetSuite
    noch vor dem 1. Juli
  • German Bundle
    ab dem 24.06.2020 ist die neue Version verfügbar
  • Travel Expense
    ab dem 24.06.2020 ist die neue Version verfügbar
  • Datev Bundle
    hier warten wir noch auf die finalen Aussagen von DATEV zu Steuerschlüsseln und Automatikkonten.
    Nach aktuellem Stand von DATEV haben die neuen Prozentsätze den gleichen Buchungsschlüssel wir die alten, also 3 und 9 für 19% und neu 16%, 2 und 8 für 7% und neu 5%. Die Differenzierung soll nach dem Buchungs- bzw. dem Leistungsdatum erfolgen

Gibt es Änderungen die automatisch mit dem Alta Via Deutschland Bundle übermittelt werden?
Das German Bundle wird erweitert um Funktionen, die eine Automatisierung der Steuerumstellung unterstützt

Erstellung der neuen Steuercodes, so wie sie von NetSuite vorgeschlagen werden inkl. Füllen der Mapping Tabelle. 
Umstellung einer ganzen Transaktion auf Knopfdruck auf den neuen bzw. den alten Steuercode. Diese Funktion kann etwas über ein Mass Update auch automatisiert für viele Transaktionen gestartet werden
Library zur Erweiterung der automatischen Steuerfindung basierend auf dem Leistungsdatum

Muss man auf etwas beim Setup achten wenn man das Alta Via Deutschland Bundle hat?
Das Bundle ist auf den neuesten Stand zu bringen. Anschließend sind einige Einstellungen notwendig, um die neuen Steuer Features zu aktivieren. Mit dem Bundle liefern wir eine Handlungsanweisung, gerne unterstützen wir Sie.

 

 

 

 
 
 

SPRECHEN SIE UNS AN!

O NetSuite SuiteCloudDeveloperNetwork rgb 2NetSuite SolutionProvider horiz rgb

Hinweis zum Datenschutz

Wir sind bemüht, Ihnen den bestmöglichen Service auf dieser Seite zu bieten. Damit dies reibungslos funktioniert verwenden wir sog. Cookies. Unsere Datenschutzbestimmungen können Sie unter dem Menu Datenschutz nachlesen.

Ich habe verstanden.