Salesforce / NetSuite Integration

Sie nutzen in Ihrem Unternehmen Salesforce und NetSuite? Sie möchten sich nicht von Salesforce als Ihrem führenden CRM System trennen? Dann kann es sinnvoll sein eine Integration zwischen beiden Systemen zu erstellen.

Welche Daten sollen synchronisiert werden?

Zu Beginn: Es muss geklärt werden, welche Daten synchronisiert werden sollen und welches System das jeweils führende für diese Daten sein soll. Als ersten Ansatz kann man Produkte, Kunden und Auftragsdaten ins Auge fasse. Das wird jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Auch ist zu überlegen, ob Daten von NetSuite zurück zu Salesforce synchronisiert werden müssen.

Die beiden Systeme in einer sinnvollen Art gemeinsam zu nutzen, kann mit einem hohen, manuellen Aufwand verbunden sein. Wenn Sie beispielsweise Ihre in Salesforce erfassten Aufträge auch in NetSuite abbilden möchten, können Sie diese einfach “abtippen”. Jedoch ist dies selbst bei einer überschaubaren Anzahl an Aufträgen, keine effiziente Lösung, die nebenbei auch ein großes Fehlerpotential bietet. Es ist auch möglich die Daten als CSV Datei in NetSuite zu importieren, was für viele Szenarien sicher eine akzeptable Lösung ist. Aber nach wie vor manuellen Aufwand erzeugt.

Auch die Stammdatenpflege muss betrachtet werden, wenn mehrere Systeme genutzt werden. Bereits bei kleinsten Abweichungen im Namen, lässt sich z.B. ein Kundendatensatz vielleicht nicht mehr finden. Daher ist eine effiziente Integration von hohem Nutzen.

Alternativen einer automatischen Integration, die manuellen Aufwand beim Import der Daten vollständig ablöst:

Alta Via kann Ihnen helfen, Ihre beiden führenden Cloud Systeme automatisiert, effizient, stabil und flexibel miteinander zu verbinden. Wir greifen dabei auf viele Jahre Erfahrungen und diverse Projekte, bei denen eine derartige Integration stattgefunden hat, zurück. Dabei gibt es, grob gesagt, zwei Möglichkeiten, die beiden Systeme miteinander zu verbinden:

Über eine Drittanbieter Software (wie z.B. Celigo, oder Dell Boomi)

Sinnvoll sofern man eine Middleware bereits im Einsatz hat und darüber alle Integrationen verwalten möchte. Ansonsten ist so ein System ein zusätzliches, welches zusätzliche Kosten und Administrationsaufwand erzeugt. Es gibt keine ‘ready-to-run’ Lösung und eine Implementierung ist neben der Mietkosten für die Plattform mit weiteren Kosten verbunden.

Mit Hilfe einer von Alta Via maßgeschneiderten Schnittstelle

Eine solche Peer-to-peer Schnittstelle ist nur so komplex wie nötig, da sie exakt auf die Bedürfnisse angepasst ist. Die Lösung ist stabil und Monitoring ist vorhanden. Der Aufwand ist begrenzt und überschaubar im Bereich eines vierstelligen Betrages. Dauerhafte Lizenzkosten fallen weg.

Zu Beginn sollte man sich also vor allem die folgende Frage stellen:

Was genau soll mit der Integration erreicht und abgedeckt werden? Hieraus ergeben sich weitere, detaillierte Fragen.

  • Sollen Kundenstammdaten in einem weiteren System abgebildet werden?
  • Sollen weitere Transaktionen (z.B. Opportunities, Aufträge, etc.) in mehreren Systemen abgebildet werden?
  • Wie komplex sind die jeweiligen Datensätze?
  • Soll ein Datenabgleich zwischen den Systemen stattfinden (z.B. Dublettencheck)?
  • Welches System soll bei welchen Daten führend sein?
Aus unserer Sicht sind dies die Fragen, mit denen ein Einstieg in die Integration gelingt. Darauf werden viele sehr technische und detaillierte Fragen folgen, die sich je nach Zielsetzung der Integration unterscheiden.

Alta Via begleitet Sie gerne auf dieser Reise, ganz gleich für welche Integrationsart Sie sich entscheiden. Rufen Sie uns gerne an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.